PassParTu-Theater entführt Laudenbacher Grundschüler ins Mittelalter

Während der Frederickwoche erfuhren die Schüler der Sonnberg Grundschule im Rahmen eines Projektes viel über Ritter und Burgen. Nun wurde dieses Thema von einer Aufführung des PassParTu Theaters mit dem Titel „Die Burg“ noch einmal aufgegriffen. Am Tag zuvor hatte der Hausmeister der Schule die Turnhalle der TG Laudenbach bereits vorbereitet. Nach der Begrüßung durch Fr. Callewaert begann die Zeitreise ins tiefste Mittelalter. Nachdem ein Dorf mehrmals überfallen und abgebrannt wurde, beschließt der Lehnsherr Gerowin eine Burg zu bauen, um sein Land, seine Ritter und Leibeigenen zu schützen. Der Baumeister erklärt Gerowin genau, wie eine Burg aufgebaut wird. Der König muss eine Baugenehmigung erteilen, und auch die Vertreter der Kirche wollen mitreden und ein Kirchengebäude aus Stein haben. Das kostet natürlich viel Geld, aber notfalls werden eben die Steuern erhöht. Nur unter größter Anstrengung kann die Burg fertig gestellt werden. Da kommt auch schon der Feind. Mit einem Trick wird dieser ohne Blutvergießen besiegt.

Die Burg besteht noch bis zum Erdbeben im Jahr 1842.

Die Schüler folgten der Aufführung des PassParTu Theaters, das schon mehrmals in Laudenbach zu Gast war, mit großer Begeisterung. Dies zeigte sich auch an der Vielzahl der Fragen, die zum Abschluss an die Akteure gestellt wurden.

Die Vorführung wurde vom Landesverband Freier Theater Baden Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst finanziell unterstützt. Auch der Förderverein der Schule trug zur Finanzierung bei.